Anlegen einer Lehmpfütze für Schwalben

Alles, was für unsere Schwalben gleichermaßen gilt. (Hilfmittel, Wetter, usw.)
Antworten
Benutzeravatar
Bodensee Mauersegler
Beiträge: 702
Registriert: Samstag 3. Dezember 2016, 14:02
Wohnort: Kressbronn am Bodensee

Anlegen einer Lehmpfütze für Schwalben

Beitrag von Bodensee Mauersegler » Samstag 3. Dezember 2016, 14:22

Sonntag, 14. Februar 2016, 10:08
Hallo Schwalben-Fans.
Ich habe jetzt mit dem Anlegen meiner Lehmpfütze für die Schwalben begonnen. Ich habe ein noch relativ geschütztes offenes Gartenareal ausgewählt um die Schwalben vor Katzen und weiteren Feinden zu schützen. Die Grube einen Spatenstich tief ausgehoben. Die Teichfolie 2 x 2 m aus dem OBI für knappe 8 € erstanden. Danach die Erde wieder eingefüllt und mit Wasser gut aufgeschwemmt. Ich werde noch Strohschnipsel unterrühren. Aus einer Kiesgrube noch etwas Lehm herschaffen und das ganze dann immer schön feucht halten. Das ist ja mit der Teichfolie kein Problem. Die Ränder noch einkürzer und mit Steinen beschweren. Dann wird ab April die Lockruf-CD abgespielt und dann........
schauen wir mal.....
LG Bodensee Mauersegler
Dateianhänge
IMG_6398.jpg
IMG_6398.jpg (68.49 KiB) 1271 mal betrachtet
IMG_6397.jpg
IMG_6397.jpg (74.77 KiB) 1271 mal betrachtet
IMG_6384.jpg
IMG_6384.jpg (83.64 KiB) 1271 mal betrachtet
IMG_6377 (1).jpg
IMG_6377 (1).jpg (81.16 KiB) 1271 mal betrachtet

Benutzeravatar
martin
Beiträge: 596
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 19:39
Kontaktdaten:

Re: Anlegen einer Lehmpfütze für Schwalben

Beitrag von martin » Samstag 3. Dezember 2016, 14:25

Sonntag, 14. Februar 2016, 12:23


Super Arbeit, kann ich dazu nur sagen.

Ich hatte vor Jahren auch schon einmal eine Schwalbenpfütze auf der Garage (siehe Foto), die ich in diesem Jahr wieder aufstellen werde. Die Pfütze wurde auch angenommen. Da aber meinen Kunstnester in der Folge auch angenommen wurden, habe ich in den vergangenen Jahren erstmal keine Lehmpfütze angeboten, weil die Mehlschwalben ihre Brut in Kunstnestern natürlich sicherer groß ziehen können als es in der Regel in Naturnestern der Fall ist.

Glücklicher Weise ist die Kolonie seit der Erstbesiedelung im Jahr 2009 inzwischen auf 7 Brutpaare angewachsen, so dass die 10 Kunstnester bald belegt sein werden. Ich habe daher beschlossen, die Lehmpfütze ab diesem Jahr dauerhaft anzubieten, damit sich die Kolonie auf die Nachbarschaft ausbreiten kann, sofern die Schwalben dort geduldet werden. Das ist ja auch immer so eine Sache.
Dateianhänge
1-p1abfl4hfj1psr2kmg4d12krd7t.jpg
1-p1abfl4hfj1psr2kmg4d12krd7t.jpg (42 KiB) 1268 mal betrachtet

Benutzeravatar
Tim9
Beiträge: 89
Registriert: Samstag 3. Dezember 2016, 13:52
Wohnort: Wermelskirchen Dhünn

Lehmpfütze Schwalbenpfütze

Beitrag von Tim9 » Donnerstag 2. März 2017, 21:58

Hallo liebe Schwalbenfreunde

Jetzt geht es ja endlich bald wieder los,unsere Rauchschwalben werden ungefähr in 4-5 Wochen heimkehren,wunderbar ich freue mich riesig auf die Ankunft.Jetzt aber zu meiner Frage wollte meine beiden Schwalbenpfützen am Wochenende wieder aktivieren,wollte mal in die Runde fragen,was das beste Baumaterial für unsere Schwalben ist,habe noch jede Menge Lehm mit Stroh aus unserem alten Fachwerkhaus was haltet ihr davon,das ganze zu einer matschigen pampe vermischen und dann ab in die künstlich hergestellten Pfützen.Natürlich ist nicht zu vergessen Sie immer feucht zu halten.
Wie sieht es eigentlich mit Ton aus ist das auch ein geeignetes Baumaterial für unsere Stahlblauen.

Würde mich über Erfahrungen und Antworten freuen

Gruß an alle Tim

Benutzeravatar
Nahid
Beiträge: 94
Registriert: Mittwoch 28. Juni 2017, 17:01
Wohnort: 31535 Neustadt a. Rbg.

Re: Anlegen einer Lehmpfütze für Schwalben

Beitrag von Nahid » Sonntag 17. September 2017, 20:18

Hallo Tim,

da sie ja nun nächstes Jahr wirklich bei Dir einziehen werden, brauchen sie natürlich auch eine Lehmpfütze.

Lehm aus altem Fachwerkhaus ist super, das ist auch bereits mit Stroh gemischt, kann so direkt rein in die Pfütze.

Zu Ton würde ich nicht raten. Sonst gibts auch Lehmputz als Fertigmischung im Baumarkt zu kaufen - hab ich auch grad in unserem Fachwerkhaus an die Wände bekommen und gleich einen Sack abgezweigt für die nächsten Jahrzehnte :D Gibts als 25kg-Säcke im Baumarkt, sicher auch in Bio.

Liebe Grüße
Nahid

Antworten

Zurück zu „Allgemein“