Vogelbestimmung (Art)

Hier könnt Ihr alles aus der Welt unserer gefiederten Freunde lesen
Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 1016
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Vogelbestimmung (Art)

Beitrag von Markus » Samstag 28. Juli 2018, 20:23

Hallo Siegrid und Thomas,

vielen Dank für Eure Einschätzungen.
Thömmes hat geschrieben:
Samstag 28. Juli 2018, 18:17
Der Vogel könnte auch schon adult sein, von der Länge des Schwanzgefieders her wäre er auf jeden Fall schon voll flugfähig.

So wie der Vogel da aufgeplustert sitzt ist er todkrank. Ich vermute z. B. Kokzidien- od. Trichomonadenbefall im fortgeschrittenen Stadium.
Deine Vermutung kommt, bis vielleicht auf den Krankenbefund, meiner Beobachtung sehr nahe Thomas. Und zwar habe ich an dem Fenster 4mtr. über dem Fundort ein Federbüschel an der Glasscheibe entdeckt. Da liegt natürlich der Verdacht für einen Aufprall an der Scheibe sehr nahe.

Daher wohl auch die sehr kränkelnde Verhaltensweise, des wohl doch erwachsenen Vogels. Da dieser nach einigen Minuten von dem Absetztort verschwunden war hat er den Aufprall vermutlich doch gut überstanden.



Feder am Fenster.jpg
Feder am Fenster.jpg (107.12 KiB) 262 mal betrachtet

LG
Markus

Thömmes
Beiträge: 14
Registriert: Mittwoch 28. Juni 2017, 00:43

Re: Vogelbestimmung (Art)

Beitrag von Thömmes » Samstag 28. Juli 2018, 22:36

Hallo Markus,


mit dieser Zusatzinfo sieht die Sache dann natürlich anders aus. Solche Krankheitszeichen kann auch ein Anflugopfer mit Schädel-Hirn-Trauma zeigen. Die Überlebenschance hängt davon ab inwieweit das Gehirn geschädigt ist. Hoffen wir, dass er's geschafft hat.

Als erstes kommt man in so einem Sommer natürlich auf eine tödliche Infektion wenn ein Vogel so aufgeplustert und scheinbar zutraulich da sitzt. Ein Auge auf ggf. aufgestellte Wasserschalen kann trotzdem nie schaden.

Liebe Grüße

Thomas

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 1016
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Vogelbestimmung (Art)

Beitrag von Markus » Sonntag 26. August 2018, 10:00

Hallo Freunde,

bräuchte wieder mal Hilfe.

Er ist mir durch seinen Gesang aufgefallen. Vorne an der Brust lässt sich einen Rotschimmer erkennen.
Zudem sieht er für mich etwas zerzauselt aus, Mauser ?


Wer ist das.jpg
Wer ist das.jpg (34.7 KiB) 165 mal betrachtet

LG
Markus

Benutzeravatar
traudich
Beiträge: 393
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2016, 19:25

Re: Vogelbestimmung (Art)

Beitrag von traudich » Sonntag 26. August 2018, 14:22

Tippe auf Berghänfling.

LG

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 1016
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Vogelbestimmung (Art)

Beitrag von Markus » Sonntag 26. August 2018, 22:57

Hallo Siegrid,

Danke für Deine Einschätzung :thumbup:

Ist etwas schwer zu erkennen, aber wenn er sich nach vorne beugt ist eine rote Brust zu erkennen.

LG
Markus

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 1016
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Vogelbestimmung (Art)

Beitrag von Markus » Montag 27. August 2018, 17:55

Hallo nochmal,

habe heute erfahren dass es auch ein Bluthänfling sein könnte. Das würde auch die rote Brust erklären.

LG
Markus

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 1016
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Vogelbestimmung (Art)

Beitrag von Markus » Sonntag 7. Oktober 2018, 22:04

Hallo Alle,

hätte mal wieder was zum bestimmen ;)
Ich weiss, auf dem Foto ist nicht viel zu erkennen ;( (Große Entfernung, Handykamera)

Hier mal meine Beschreibung : Sehr weisser Kopf - brustbereich, weisse Fußfedern. Größe etwa wie ein Milan.
In dieser Wiese saßen weitere ca. 6 Greifvögel, jedoch ohne diese Auffälligkeit. In der Gegend gibt es sehr viele Rotmilane und einen größeren Fischteich.
Evtl. Turmfalke ?

Update, war heute nochmals dort und konnte ein etwas besseres Foto machen, es ist ziemlich sicher ein Mäusebussard.

Bussard Weiss.jpg
Bussard Weiss.jpg (88.18 KiB) 29 mal betrachtet

Antworten

Zurück zu „Vögel aller Art“