Alpenseglerbeobachtung in Tuttlingen

Forum für die südlichen Verwandten
Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 877
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Alpenseglerbeobachtung in Tuttlingen

Beitrag von Markus » Dienstag 28. März 2017, 12:52

Hallo Freunde,

konnte heute Morgen 4 Alpensegler bei der Stadtkirche in Tuttlingen beobachten. Pfeilschnell schossen sie immer wieder hinter das Zifferblatt der Kirchturmuhr.
Leider auch zu schnell für Fotos. Vielleicht lags aber auch an meiner Begeisterung dass die Fotos nichts geworden sind.

Grüße
Markus

Benutzeravatar
Bodensee Mauersegler
Beiträge: 674
Registriert: Samstag 3. Dezember 2016, 14:02
Wohnort: Kressbronn am Bodensee

Re: Alpenseglerbeobachtung in Tuttlingen

Beitrag von Bodensee Mauersegler » Sonntag 2. April 2017, 07:46

Guten Morgen zusammen.
Der erste Alpensegler ist jetzt auch auf der Webcam: Alpensegler in Freiburg zu sehen.
Die Saison geht los.....
Tolle Website der Freiburger und gute Bilder ihrer Webcam.
Lg

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 877
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Alpenseglerbeobachtung in Tuttlingen

Beitrag von Markus » Samstag 9. September 2017, 17:58

Hallo Zusammen,

Lt. BUND hat die Kolonie in Tuttlingen 140 Alpensegler (Zählung Aug. 2017). Komischerweise wird bezügl. der Brutplätze immer wieder auf die Rückseite des Zifferblattes der Kirchturmuhr verwiesen.
Ca. 70 Brutpaare hinter dem Zifferblatt ?? muss da mal nachforschen.

Grüße
Markus

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 877
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Alpenseglerbeobachtung in Tuttlingen

Beitrag von Markus » Samstag 23. September 2017, 19:34

Hallo,

Ergebnis meiner Nachforschung:

Heute hatte ich ein sehr langes und ausführliches Telef. Gespräch mit dem Leiter des BUND Tuttlingen, welchen ich per Email angeschrieben habe.
Also diese Kolonie hat tatsächlich Platz, aber nicht direkt hinter dem Zifferblatt, da ist nur der Einflug sondern in dem Glockenturm dahinter.
So wie Dr. Laufer mir berichtet hat sind die Nester schwer einzusehen, um die 40 Nistplätze konnten gezählt werden. Andere mögliche Brutgebäude konnten keine festgestellt werden.

Und jetzt kommt der Hammer, ich bekomme tatsächlich diesen Herbst oder Winter die Gelegenheit mit Dr. Laufer zusammen in den Glockenturm zu krabbeln um mir die Nistplätze anzuschauen. Da bin schon sehr gespannt.

Werde Natürlich versuchen Fotos für euch zu machen, Alpensegler sind dann zwar keine mehr da aber ich denke die Örtlichkeit und Lage der Nistplätze selbst ist interessant zu sehen.

Grüße
Markus

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 877
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Alpenseglerbeobachtung in Tuttlingen

Beitrag von Markus » Freitag 6. Oktober 2017, 17:52

Hallo Freunde,

bin jetzt auch im Erfahrungsaustausch mit dem Alpenseglerchef in Freiburg, Matthias Schmidt.
Ihr wisst ja ich bin ein Nistkastenkamerafreak. Wäre natürlich klasse wenn man auch den Tuttlinger Alpenseglern ins Nest schauen könnte.
Mal sehen.

Grüße
Markus

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 877
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Alpenseglerbeobachtung in Tuttlingen

Beitrag von Markus » Donnerstag 12. April 2018, 22:24

Hallo zusammen,

es ist soweit, hab schon nicht mehr daran geglaubt. Am Samstag helfe ich bei der Putzaktion im Glockenturm der Stadtkirche.
Ok , die ersten Alpensegler sind schon da, es ist reichlich spät.
Mann bin ich gespannt. :rolleyes:
Hoffe ich kann von da oben einige gute Bilder für Euch mitbringen.

Lg
Markus

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 877
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Alpenseglerbeobachtung in Tuttlingen

Beitrag von Markus » Sonntag 15. April 2018, 10:17

Hallo,
wie versprochen.
hier mal die ersten Bilder/Videos und Infos unserer Aktion.












Koloniegröße ca. 150 Tiere
Wir haben 50 Brutplätze gezählt, die meisten hinter den 4 Zifferblättern der Kirchturmuhren.
Einige aber auch in dem Glockenturm dahinter.
Wir haben 16 verendete Segler, hiervon wohl viele auf dem Boden verirrte Jungsegler gefunden.
Zwei Altsegler konnten wir befreien, welche sich wohl auch auf diesem Zwischenboden verirrten.
Dazwischen lagen zwei Eier, hätte sie in ein Nest legen können, aber welches von den 50 wäre es gewesen?
Weitere Bilder und noch spannendere Videos folgen.

LG
Markus
Dateianhänge
Segler%20Ei.JPG
Segler%20Ei.JPG (80.81 KiB) 284 mal betrachtet
Alpensegler gerettet.jpg
Alpensegler gerettet.jpg (68.18 KiB) 288 mal betrachtet

Benutzeravatar
traudich
Beiträge: 327
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2016, 19:25

Re: Alpenseglerbeobachtung in Tuttlingen

Beitrag von traudich » Sonntag 15. April 2018, 21:15

Hallo Markus,
sicher war dein Besuch bei den Alpenseglern sehr aufregend. Kann man etwas tun um den verirrten Seglern in Zukunft zu helfen. Regelmäßige Kontrollgänge oder Abdichtungen. Wenn man bedenkt, wie viel Arbeit die Klinik zum Überleben eines Segler macht, wäre das doch zu überlegen.
Auch bei Mauerseglern, die in Naturnestern brüten, kommt es oft vor, dass sich die Jungtiere beim Ausflugsversuch verirren. ;(

LG

Benutzeravatar
Jan
Beiträge: 266
Registriert: Samstag 3. Dezember 2016, 18:49
Wohnort: Hamburg

Re: Alpenseglerbeobachtung in Tuttlingen

Beitrag von Jan » Sonntag 15. April 2018, 21:16

Tolle Fotos und Videos eurer Aktion, Markus!
:thumbup:

Deine Alpen(segler)-Nähe macht mich doch noch deutlich eifersüchtiger als "deine" Goldammer! :)

Gute Einstimmung auf die Saison!
Zwei Wochen noch... ;)

Grüße

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 877
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Alpenseglerbeobachtung in Tuttlingen

Beitrag von Markus » Sonntag 15. April 2018, 21:25

Hallo Siegrid, hallo Jan,
traudich hat geschrieben:
Sonntag 15. April 2018, 21:15
Hallo Markus,
sicher war dein Besuch bei den Alpenseglern sehr aufregend. Kann man etwas tun um den verirrten Seglern in Zukunft zu helfen. Regelmäßige Kontrollgänge oder Abdichtungen. Wenn man bedenkt, wie viel Arbeit die Klinik zum Überleben eines Segler macht, wäre das doch zu überlegen.
Auch bei Mauerseglern, die in Naturnestern brüten, kommt es oft vor, dass sich die Jungtiere beim Ausflugsversuch verirren. ;(
Siegrid, genau dies hat mir auch keine Ruhe gelassen, hab schon erste Vorschläge gemacht wie man dieses Problem zumindest minimieren könnte.
Ich bleib da am Ball, versprochen :thumbup:

Jan, das ist für mich schon ein Privileg,das ist mir bewusst, immerhin sind diese Tollen Tiere in nur 5 deutschen Städten heimisch.
Daher werde ich mich bestmöglich für deren Erhalt einsetzen.

LG
Markus

Antworten

Zurück zu „Fahl- und Alpensegler“