Fuchs

Säugetiere, Fische, Kriechtiere, Lurche (keine Vögel)
Antworten
Benutzeravatar
kaninchenzuechter
Beiträge: 579
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 18:31
Wohnort: Lausitz

Was soll denn das???

Beitrag von kaninchenzuechter » Sonntag 23. September 2018, 15:21


:x :x :x

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 1048
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Fuchs

Beitrag von Markus » Montag 24. September 2018, 18:01

Der Freche Fuchs :lol:

hierzu fällt mir spontan der Fuchs ein, welcher in den Hühnerstall ruft "Raus aus den Federn!" ;)

Ist der Untersetzer (wo) wieder aufgetaucht Dieter ?

LG
Markus

Benutzeravatar
kaninchenzuechter
Beiträge: 579
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 18:31
Wohnort: Lausitz

Re: Fuchs

Beitrag von kaninchenzuechter » Montag 24. September 2018, 21:36

Markus hat geschrieben:
Montag 24. September 2018, 18:01
Ist der Untersetzer (wo) wieder aufgetaucht Dieter ?
Weit hat er den Untersetzer nicht geschleppt.
Was das Federvieh betrifft, so hat mir einer erzählt: "Der Fuchs hat am Tage vor seinen Augen ein Huhn gestohlen".
Liebe Leser!
Ich kenne aber auch eigene Geschichten und habe schöne Videos.
Lasst Euch überraschen!
Gruß Dieter

Benutzeravatar
kaninchenzuechter
Beiträge: 579
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 18:31
Wohnort: Lausitz

Ärger mit dem Fuchs

Beitrag von kaninchenzuechter » Dienstag 2. Oktober 2018, 20:33



Benutzeravatar
kaninchenzuechter
Beiträge: 579
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 18:31
Wohnort: Lausitz

Ich bin inkonsequent

Beitrag von kaninchenzuechter » Mittwoch 10. Oktober 2018, 22:47


Jeden Morgen schaue ich im Rechner, was sich in der Nacht abgespielt hat und meistens sind es Fuchs und Waschbär, die meinen Igeln das Futter weg fressen. Da muss man doch etwas dagegen machen. Ich werde mir eine Sirene kaufen. Wenn ich einen der beiden durch die Kamera erblicke schalte ich sie ein, um sie zu vertreiben.
So habe ich gedacht, doch gemacht habe ich etwas ganz Anderes:
Ich habe einen Karpfen geschlachtet, um ihn zu räuchern. Der schöne Kopf und die Eingeweide kann man doch nicht einfach wegwerfen und im Mist unter graben. Damit kann man doch den Tieren eine Freude machen. So sind die Abfälle statt des Katzenfutters in der Futterschüssel gelandet. Es ist verboten, diese Tiere anzulocken, doch kann man Naturschutz ausschließlich mit Verboten regeln?
Ich habe Verständnis für die alte Dame, welche Stadttauben füttert. Ich habe aber auch Verständnis, wenn die Tauben vergiftet werden. Man muss es nur so machen, dass es die Dame nicht mitbekommt und einige übrig lassen.
Natürlich muss man auch Waschbären töten. Ein Freund von mir stellt Fallen und übergibt die Tiere einem Jäger. Seitdem er sagte:“ Die Waschbären werden nach Kanada verschickt, hat er keinen Ärger mehr mit den Nachbarn.
Ich könnte keine gesunden Tiere töten.
Marder1.jpg
Marder1.jpg (89.78 KiB) 170 mal betrachtet
So beobachtete ich 2014 längere Zeit diesen Marder.

Eines Morgens fand ich ihn todkrank in meinem Garten. Er floh nicht und hatte große Schmerzen.
Marder2.jpg
Marder2.jpg (33.55 KiB) 170 mal betrachtet
Gemeinsam mit dem Nachbar haben wir ihn von den Schmerzen befreit.



Wenige Tage später hat beim Nachbar ein Marder im Auto Schaden angerichtet.
Wer findet dafür eine Erklärung?
Ich bin gespannt auf Eure Antworten.

Gruß Dieter

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 1048
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Ich bin inkonsequent

Beitrag von Markus » Donnerstag 11. Oktober 2018, 09:50

Hallo Dieter,
kaninchenzuechter hat geschrieben:
Mittwoch 10. Oktober 2018, 22:47
Wenige Tage später hat beim Nachbar ein Marder im Auto Schaden angerichtet.
Wer findet dafür eine Erklärung?
Ich bin gespannt auf Eure Antworten.
Vergeltung des Partners könnte man aus menschlicher Sicht denken.
Meine Vermutung ist aber eher, dass die Marderpopulation in der Gegend durch Futterangebote angewachsen ist und somit nun auch Tiere hinzu kommen welche auf die Weichmacher im Innenleben der Pkw scharf sind.

Grüße
Markus

Benutzeravatar
kaninchenzuechter
Beiträge: 579
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 18:31
Wohnort: Lausitz

Beitrag von kaninchenzuechter » Donnerstag 11. Oktober 2018, 12:41

Danke Markus für Deine schnele Antwort.
Ich gehe bei meinen Überlegungen davon aus, dass Raubtiere Reviere benötigen, die sie erbarmungslos gegen Artgenossen verteidigen. Je größer die Reviere sind umso besser.
Sind die Reviere klein, gibt es wenig Beute und ständig Kämpfe. Es findet also eine selbständige Bestandsregulierung statt. Wird ein Revier frei, wird es sofort besetzt.
Ein anderer Marder konnte in das Revier eindringen. Auch wenn der ehemalige Revierinhaber tot war, im Fahrzeug war er noch zu riechen.
So gesehen hat es gar keinen Zweck Marder, Füchse, Waschbären zu bekämpfen, was übrigens nur Jagdvereinen erlaubt ist. Jedes getötete Tier schaft bessere Bedingungen für die verbliebenen.
Ansonsten schließe ich mich dieser Meinung an:
https://www.n-tv.de/wissen/frageantwort ... gIfTfD_BwE

Wüsste ich, wo ein Marder auf meinem Grundstück lebt, würde ich sofort eine Kamera installieren.
Steinmarder sind bestimmt interessante Tiere.
Gruß Dieter

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 1048
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Fuchs

Beitrag von Markus » Freitag 12. Oktober 2018, 08:08

Dazu gelernt, danke für die Aufklärung und den link Dieter :thumbup:

LG
Markus

Antworten

Zurück zu „Wirbeltiere“