Mauerseglerkartierung

Ärger mit dem Nachbarn?, Melden an Behörden? Zusammenarbeit mit dem NABU ?
Hier könnt Ihr darüber schreiben.
Benutzeravatar
traudich
Beiträge: 408
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2016, 19:25

Mauerseglerkartierung

Beitrag von traudich » Dienstag 6. Februar 2018, 10:49

Mauerseglerkartierung
Warum:
- um einen Überblick über den Bestand zu bekommen
- um Mauerseglerführungen durchführen zu können
- um Hausbesitzer über ihre "Untermieter" informieren zu können und sie ggfls. auf den § 44 BNatSchG hinzuweisen
- um, falls zusätzliche Nistkästen geplant, diese in die Nähe von natürlichen Nistplätze anbringen zu können
- um sich, beim Anbringen von Nisthilfen, an örtlichen Einflügvarianten und Brutverhalten der Mauersegler zu orientieren.

Wann:
von Mitte Mai bis Ende Juli / morgens und abends.

Vereinzelt brütende Mauersegler zu kartieren ist Zufall weil:
- bis zur Eiablage (Mitte Mai) liegen die MS, bei schlechtem Wetter, im Nest und bei gutem Wetter sind sie oft unterwegs.
Fliegen selten ein und aus

-nach der Eiablage sitzt 1 MS ständig auf dem Nest, der 2te versorgt sich
Ein -und Ausflug nur bei Brutwechsel

-nach dem Schlüpfen der Jungen (Anfang Juni) hudert ein Altvogel, der Partner versorg sich und die Jungen
öfteres Ein -und Ausfliegn, dies geschieht aber sehr schnell und wird selten beobachtet

- nachdem kein Hudern der Jungen notwendig ist, versorgen beide Eltern die Jungen und es ist mehr Bewegung am Brutplatzt zu beobachten

Die Kartierungszeit beginnt Mitte Mai, dann kommen die noch nicht geschlechtsreifen suchenden Mauersegler
- sie schließen sich Brutvögeln an und umfliegen in einem Pulk, von mehrere Individuen, ein Brutgebiet
- sie durchleben, obwohl noch nicht geschlechtreif, eine hormonelle Veränderung und ahmen das Verhalten der Altvögel nach (Anfliegen der Nistplätze und Störattacken mit Brutvögeln)
- sie versuchen, für sich zur nächsten Saison einen Partner und / oder einen Brutplatz zu erobern.

Wenn man, bei Kartirungsgängen, einen Pulk Mauersegler über einem Ort / Stadt sieht, handlt es sich in der Regel um viele Sucher und wenige Brutvögel, die einen Brutplatzt umfliegen. Diese gilt es im Auge zu behalten bis man einen Einfllug in einen Nistplatz gesehen hat. Oft ist es schwierig den Seglern per Fuß oder Auge zu folgen, denn sie fliegen ziemlich schnell in nicht vorhersehbare Richtungen. Da kann man schon mal ziemlich gefordert und unterwegs sein, und die Gegend kennenlernen.
Nach dem Einflug der Brutvögel und dem weiteren Umfliegen der suchenden Mauersegler sind oft, aus dem Nest der MS, Verteidigungsrufe der "Hausbesitzer" hörbar. Auch das ein Sicheres Indiz für einen Nistplatzt.

Wann, und welche Brutpläte werden von "Suchern" aufgesucht:
Ich beschäftige mich seit einigen Jahren mit dem Kartieren von Mauerseglernistplätzen und erleben immer wieder, sich widersprechende, Situationen.
Sicher ist aber wohl, dass "Sucher" sich gern da umsehen wo schon Gebäudebrüter brüten (Mehlschwalben, Mauersegler ,Haussperlinge und Stare).
Häuser mit Mauerseglerbrutplätzen wurden von Suchern unterschiedlich aufgesuch. Da, wo im Jahre 2015 viele suchende Segler zu sehen waren, bliebe sie im Folgejahr aus.

Bei Kartierungsgängen auf andere Verkehrteilnehmer und Bordsteinkanten achten. Das ist kein Witz.

Wünsche euch viel Erfolg :thumbup: :thumbup:
LG

Benutzeravatar
traudich
Beiträge: 408
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2016, 19:25

Re: Mauerseglerkartierung

Beitrag von traudich » Dienstag 6. Februar 2018, 13:31

Mauerseglernistplatz am Giebel.
Dateianhänge
fehlender Stein (1).JPG
fehlender Stein (1).JPG (34.12 KiB) 1221 mal betrachtet

Benutzeravatar
traudich
Beiträge: 408
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2016, 19:25

Re: Mauerseglerkartierung

Beitrag von traudich » Dienstag 6. Februar 2018, 13:37

Mauerseglernistplatz im Traufbereich.
Dateianhänge
Auf der Mauer.JPG
Auf der Mauer.JPG (67.49 KiB) 1220 mal betrachtet

Benutzeravatar
traudich
Beiträge: 408
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2016, 19:25

Re: Mauerseglerkartierung

Beitrag von traudich » Dienstag 6. Februar 2018, 13:45

Mauerseglernistplatz am Dach.
Dateianhänge
Lücke unter der Firstpfanne.JPG
Lücke unter der Firstpfanne.JPG (56.37 KiB) 1219 mal betrachtet

Benutzeravatar
traudich
Beiträge: 408
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2016, 19:25

Re: Mauerseglerkartierung

Beitrag von traudich » Dienstag 6. Februar 2018, 13:49

Gefärtlicher Brutplatz.
Dateianhänge
gefährlicher Brutplatz.JPG
gefährlicher Brutplatz.JPG (47.23 KiB) 1218 mal betrachtet

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 1048
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Mauerseglerkartierung

Beitrag von Markus » Dienstag 6. Februar 2018, 18:06

Hallo Siegrid,

sehr interessante und hilfreiche Infos. Werde dieses Jahr mal versuchen die Nester unserer kleinen Kolonie ausfindig zu machen.

Das wird allerdings etwas schwierig da ich nicht unbedingt nachbars Gärten begehen möchte.
Schätze mal dass es, bei ca. 20 Tieren wohl kaum mehr als 7-8 Nester sein dürften. Es ist auch zudem die Einzige Kolonie im Ort, welche sich glücklicherweise in meiner unmittelbaren Umgebung befindet.

Dein letztes Foto mit dem verendeten Mauersegler ist schon tragisch. Entweder die heutige Bauweise gibt keine Nistmöglichkeiten mehr her, oder es werden mögliche Einschlupfe versperrt.

LG
Markus

Benutzeravatar
traudich
Beiträge: 408
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2016, 19:25

Re: Mauerseglerkartierung

Beitrag von traudich » Samstag 14. April 2018, 12:04

Hallo Manfred,
könntetst du unter "Mauerseglerkartierung" ein Foto von der Stelle, an der bei euch die MS nisten, einstellen? Vielleicht Ansicht des Hauses mit Kreis oder Pfeil um das Einflugloch. Da ich landkreisweit kartiere, bin ich sehr an ungewöhnlichen Niststätten interessiert.
Danke :thumbup:

LG

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 10. April 2018, 14:48
Wohnort: Waiblingen/ BW

Re: Mauerseglerkartierung

Beitrag von Manfred » Samstag 14. April 2018, 19:01

Hallo traudich,
habe ich schon gemacht. Der Dieter als admin hat die 3 Fotos unter "Fotos unserer Kolonien" dateimäßig runter geswitcht und nun stehen sie dort.
Ich stell sie aber auch gerne noch einmal hier ein, muss sie aber erst mal auf ein niedrigeres Datenmaß zurücksetzen.

Grüßle vom Manfred

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 10. April 2018, 14:48
Wohnort: Waiblingen/ BW

Re: Mauerseglerkartierung

Beitrag von Manfred » Sonntag 15. April 2018, 10:38

Guten Morgen traudich,
so nun habe ich gekämpft und bei 800kb pro Bild stell ich sie mal ein. Vielleicht lässt der Dieter das so durchgehen.
Also wir haben hier 2 Schwegler-Kästen in 9m Höhe und einen Kasten in 7m Höhe der um die Ecke und nicht sichtbar ist, aber am selben Haus hängt. Alle Kästen nach Norden mit Flugloch und bisher noch ohne Hitzeschild. Falls Du noch die Koordinaten willst, so gib Rauchzeichen.
Ansonsten ist der Himmel noch jungfräulich clean und der Sonntag im wahrsten Sinne sehr schön sonnig.
Grüßle vom Manfred
Dateianhänge
20180413_ETG-Mauersegleransicht012.jpg
20180413_ETG-Mauersegleransicht012.jpg (108.35 KiB) 978 mal betrachtet
170426_ETG-Nisthilfen-Mauerseegler12.jpg
170426_ETG-Nisthilfen-Mauerseegler12.jpg (76.72 KiB) 978 mal betrachtet

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 1048
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Mauerseglerkartierung

Beitrag von Markus » Sonntag 15. April 2018, 19:11

Hallo Manfred,

nur kurz zu den Fotos, ok die Dateigröße ist jetzt nicht sooo groß, kann man lassen :thumbup:
Hier noch ein Tipp von mir wie man Fotos einfach verkleinern kann.
viewtopic.php?f=16&t=239&p=2871#p2871

Kannst das bei Gelegenheit ja mal testen.

LG
Markus

Ps
Wir im Süden hatten heute ja Glück mit dem Wetter, fehlen nur noch die Mauersegler. :D :D

Antworten

Zurück zu „Mauersegler und Naturschutz“